Home Leben Wie ein Dankbarkeitsbuch unser Leben verändert

Wie ein Dankbarkeitsbuch unser Leben verändert

by kreatelife 0 comment
Wie ein Dankbarkeitsbuch unser Leben verändert

Es gibt viele negative und positive Dinge in unserem Leben. So viele verschiedene Situationen, mit denen wir Tag für Tag klar kommen müssen. Der Stress übermannt uns und wir haben wenig Zeit uns zu erholen. Runter zu kommen. Uns wieder richtig wahrnehmen. Andere Menschen wahrnehmen. Was fühlen wir und sind wir da, wo wir hinwollten?

 

Zu viel wirkt auf uns ein, dass wir den Überblick verlieren. Bis nur noch ein Grundrauschen entsteht und wir jeden Tag wie den anderen wahrnehmen. Es kann leicht passieren, das uns wichtige Dinge gar nicht mehr so bewusst sind. Schönes, was uns jeden Tag widerfährt und wir es nicht erkennen. Es mittlerweile vielleicht als selbstverständlich sehen – als normal.

 

Und uns geht es gut. Mehr oder weniger. Wir können all unsere Bedürfnisse gleich und sofort stillen. Wir haben eine Tätigkeit, eine Wohnung, Auto, Fernseher, Kleidung, Heizung und können uns den einen oder anderen kleinen Wunsch erfüllen. Und wir haben alles.

 

Und gerade deshalb fällt es uns so schwer dankbar zu sein.

 

Unser Leben wird normal und monoton wahrgenommen, ja oft sogar ein bisschen negativ. Und wir fühlen uns wenig glücklich oder tief zufrieden. Alles läuft so auf der Oberfläche dahin, mit wenig Tiefgang, aber auch keine allzu großen Höhenflüge.

 

Aber es gibt eine schöne Möglichkeit, wie wir uns wieder glücklicher und achtsamer fühlen können. Unserem Leben mehr Sinn geben und wie wir wieder mehr ins Hier und Jetzt gelangen.
Eine sehr schöne Sache ist ein Dankbarkeitsbuch

 

Ein Dankbarkeitsbuch ist ein Buch, in dem alles reinschreibt, worüber man Dankbar ist. Und das einmal am Tag.
Ein kleines Buch eignet sich hervorragend für die tollen Dinge, die uns im Laufe des Tages passieren und am Abend kann man sie dann rein schreiben. In Gedanken verloren an das Ereignis, freut man sich wieder über das, worüber man dankbar ist. Und mit diesem positiven Gefühl beendet man den Tag und freut sich schon auf den nächsten Tag.

 

Ein Dankbarkeitsbuch verändert unser Leben. Es lässt uns viel bewusster unser Leben wahrnehmen. Es schult uns, auf die positiven Dinge zu achten und verfeinert unsere Sichtweise auf die Dinge, die uns mittlerweile total normal vorkommen. Mit dieser Möglichkeit der Wahrnehmung verändert sich unser Blick und wir können das, was wir immer haben, wieder viel mehr schätzen und sind tief Dankbar dafür.

 

Dankbarkeitsbuch

 

Ich führe seit einigen Jahren selbst ein Dankbarkeitsbuch und schreibe mir jeden Abend rein, für was ich den Tag über dankbar bin. Es gibt keine Grenzen, für was man dankbar ist. Alles ist erlaubt und Bewertungen sind hier fehl am Platz.

 

Hier ein paar Dinge, für die ich heute Dankbar bin:

Ich bin Dankbar….

… das ich mir ein so leckeres Essen gemacht habe.
… für meine Heizung. Ich friere immer so viel und freue mich, wenn
meine Wohnung so schön warm ist.
… für meine warme Dusche. Frostbeule 😉
… das ich eine Möglichkeit gefunden habe, wie ich ein Problem lösen konnte,
das mich eine Zeitlang auf Trab gehalten hat.
… für meine Freundin, weil sie mich so toll versteht und mir auch noch
zusätzlich Tipps gegeben hat, die mir weiterhelfen
… usw.

 

Es gibt so viele Dinge, über die wir Dankbar sein können.
Am Anfang wird dir wahrscheinlich nichts oder kaum etwas einfallen. Das ist normal. Setz dich nicht unter Druck. Jedes noch so kleine, über das du dankbar bist, ist ok. Der Blick wird sich schärfen und wenn du das wirklich jeden Tag machst, wird es zur Gewohnheit und du wirst glücklicher werden.

 

Es wird dir sogar passieren, das nach einiger Zeit des Praktizierens im Laufe des Tages, gleich die tollen Dinge auffallen und du sofort dankbar darüber bist. Das warme Gefühl der Dankbarkeit gleich in dem Moment zustande kommt.
Bei weiteren regelmäßigen bewusst werden, wird es dir eine Freude machen und du wirst ein dankbarer Mensch werden.

 

Dankbarkeit

Noch ein weiterer, positiver Grund für dein Dankbarkeitsbuch, ist unser Gehirn. Man hat festgestellt, wenn wir bestimmte Dinge tun oder denken, sei es positiv oder negativ und das 21 Tage lang, wird sich unser Gehirn darauf hinverändern. Es gewöhnt sich daran und wird diese Dinge dann weiter tun.

 

 

Das heißt, wenn wir 21 Tage lang ein Dankbarkeitsbuch führen und positiv dankbar sind, werden wir nach 21 Tagen das weiter praktizieren und automatisch viel dankbarer sein, für unsere mittlerweile so selbstverständlichen Dinge.

 

Das kann man für alles anwenden – wenn wir z.B. eine positive Affirmation haben und dies 21 Tage lang uns jeden Tag wie ein Mantra vorsagen und am Anfang noch versuchen, es gedanklich zu glauben, wird es uns nach 21 Tagen zur Gewohnheit und wir werden positiver sein. Nicht mehr angestrengt mit den Gedanken gefühlt, sondern echt positiv mit dem Herzen gefühlt. Natürlich ist es wichtig, es auch weiterhin in unser Leben zu lassen und jeden Tag unser Dankbarkeitsritual durch zuführen.

 

Eine allerletzte tolle Sache gibt es noch, um die Dankbarkeit und auch das positive Gefühl noch viel mehr zu puschen – es geht um das Schenke- und Geschenkbuch.
Das ist eine noch tiefere Variante, unser Leben noch viel positiver zu machen und erfordert nicht nur das gewahr werden, der tollen Dinge, die uns widerfahren, sondern wir dürfen auch selber in das Geschehen eingreifen und handeln. Und bekommen dadurch unmittelbar und gleich, sehr viel Positives zu spüren.
Um was es sich dabei genau handelt, könnt ihr hier weiterlesen.

Ich wünsche euch mit eurem Dankbarkeitsbuch viel Freude
In Liebe
Dany

 

Leave a Comment